Stand dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der 21. September 2015.



Präambel

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sollen die grundsätzlichen Regeln und Verhaltensweisen zwischen dem Dienstleister „Sanniwood Films“ (vertreten durch Christian Sander; nachfolgend: Sanniwood Films) und dem Auftraggeber (nachfolgend: Kunde) festlegen, insbesondere den Umgang mit datenschutzrelevanten Ton-; Bild- und Videodaten, sowie personenbezogenen Kundendaten.


§ 1 Geltungsbereich

Für alle Ton-; Bild- und Videobearbeitungsaufträge, die Kunden gegenüber Sanniwood Films erteilen, gelten die nachfolgenden AGB.


§ 2 Allgemeines


Entsprechend der Dienstleistung, die von Sanniwood Films angeboten wird, ist die Überlassung bzw. Verwendung von Ton-; Bild- und Videodaten und/oder ggf. Beschaffung, Herstellung und Dreh derselben zwingend erforderlich. Die entsprechenden Details werden gesondert in individuellen Auf-; bzw. Verträgen zwischen den Vertragsparteien festgehalten.


§ 3 Pflichten des Kunden


Der Kunde verpflichtet sich, die zur Erfüllung des Auftrags erforderlichen Ton-; Bild- und Videodaten Sanniwood Films zugänglich zu machen und ihm Vollzugriff zum Zwecke der Erfüllung des Auftrags zu diesen Daten zu gewähren. Vollzugriff im Sinne dieses § bedeutet sämtliche Nutzung, Veränderung und/oder Verfremdung die zur Erfüllung des Auftrags nötig ist bzw. vom Kunden ausdrücklich gewünscht ist.


§ 4 Rechte des Kunden


1. Der Kunde hat den Anspruch, dass seine personenbezogenen Daten im Sinne des Datenschutzgesetzes sicher und Dritten unzugänglich gespeichert werden.


2. Ebenso hat der Kunde den Anspruch, dass die zur Bearbeitung überlassenen Ton-; Bild- und Videodaten streng vertraulich im Sinne des Datenschutzgesetzes behandelt und Dritten unzugänglich gespeichert werden.


3. Der Kunde darf verlangen, dass seine personenbezogenen Daten sowie sämtliche zur Bearbeitung überlassenen Ton-; Bild- und Videodaten umgehend (nach Beendigung des Auftrags) gelöscht werden. Dies muss der Kunde schriftlich (eMail, Post) machen.


§ 5 Rechte von Sanniwood Films


1. Sanniwood Films darf die vom Kunden zur Bearbeitung überlassenen Ton-; Bild- und Videodaten entsprechend des erteilten Auftrags vollumfänglich weiterverarbeiten.


2. Sanniwood Films darf die personenbezogenen Kundendaten zur besseren Nachvollziehbarkeit und Übersichtlichkeit speichern.


3. Sanniwood Films darf die zur Bearbeitung überlassenen Ton-; Bild- und Videodaten speichern.


4. Sanniwood Films darf Ausschnitte der zur Bearbeitung überlassenen Ton-; Bild- und Videodaten zu Präsentationszwecken in anonymisierter Form verwenden. Hierzu muss er gesondert und in schriftlicher Form (eMail, Post) die Erlaubnis des Kunden einholen.


§ 6 Pflichten von Sanniwood Films


1. Sanniwood Films hat über sämtliche Kundendaten, die zur Bearbeitung überlassenen Ton-; Bild- und Videodaten, das Endprodukt und sämtliche Vertragsbestandteile gegenüber Dritten Stillschweigen zu bewahren.


2. Die personenbezogenen Daten müssen auf Kundenwunsch entsprechend § 4, Nr. 3 dieser AGB dauerhaft gelöscht werden.


3. Sanniwood Films muss aus Reklamationsgründen und auch im Falle von Folgeaufträgen die zur Bearbeitung überlassenen Ton-; Bild- und Videodaten sowie deren Endprodukte für die Dauer von 1 Jahr nach Abschluss des Auftrags speichern. Nach Ablauf der Frist oder auf Kundenwunsch entsprechend § 4, Nr. 3 dieser AGB muss Sanniwood Films sämtliche Daten dauerhaft löschen. Die personenbezogenen Kundendaten bleiben hiervon unberührt, falls nicht anders erwünscht.


4. Sämtliche erhobenen Daten müssen von Sanniwood Films sicher, d.h. auf versiegelten, verschlossenen, dem Internet unzugänglichen und/oder verschlüsselten Datenträgern gespeichert werden. Eine Veröffentlichung im Internet, in Zeitungen oder auf Plakaten (oder anderen zur Veröffentlichung oder Vervielfältigung geeigneten Medien und Datenträgern) sämtlicher Kundendaten oder –dateien ist ohne Genehmigung des Kunden (siehe § 5, Nr. 4 dieser AGB) ausdrücklich verboten.


5. Die Löschung von personenbezogenen Kundendaten und der zur Bearbeitung überlassenen Ton-; Bild- und Videodaten muss aktuellen Sicherheitsansprüchen gerecht werden. Alle gelöschten Daten dürfen nach erfolgreicher Löschung nicht mehr mit herkömmlichen Methoden wiederherstellbar sein.